West of England Gänse

Eigenschaften

 

West of England Gänse sind eine seltene traditionelle englische Gänserasse, die ursprünglich aus Südengland, Devon und Cornwall kommt. Sie sind mittelgrosse Gänse, die kennfarbig sind. Man kann bereits beim Schlüpfen die weiblichen Gänse an ihrer grauen Zeichnung erkennen. Dies ist ein besonderer Vorzug von kennfarbigen Gänserassen, weil es bei Gänsen sonst bekanntlich schwierig ist das Geschlcht zu bestimmen.

 

West of England Gänse haben blaue Augen, einen orangen Schnabel und eine doppelte Bauchwamme. Sie wiegen zwischen 6 und 9 kg. Der Gänserich ist stets weiss - eventuell mit Spuren von Grau im Gefieder. Die Gans hat graue Zeichnungen auf Kopf, Hals, Rücken und Schenkelgefieder. West of England Gänse sind charakterlich eher ruhig und freunden sich mit Menschen an, falls sie genug Kontakt haben.

 

Im Frühjahr legt die Gans bis zu 40 Eier, die zwischen 130 und 200 g wiegen. Sie sammelt sie in ihrem Nest, bis sie ein Gelege zusammenhat, dass sie dann typischerweise auszubrüten versucht. Dabei ist sie normalerweise deutlich besser als ein Brutkasten. Allerdings haben junge Gänse in ihrem ersten Frühling als Erwachsene eventuell noch nicht ausreichende Fettreserven, um das einmonatige Ausbrüten zu überstehen. Daher sollte am ihnen erst im folgenden Jahr erlauben Eier selber auszubrüten.

 

Zuchstandards für West of England Gänse gibt es von der British Waterfowl Association und dem Poultry Club of Great Britain. Es gibt auch eine englische Facebookgruppe für alle, die sich für West of England Gänsen interessieren.

Gänserich links, Gans rechts
Links ein weibliches Küken kurz nach dem Schlüpfen
Gänseküken im Alter von 1.5 Wochen
Weibliche Gänse lassen sich an der grauen Zeichnung erkennen
Gänseküken nach etwas über einem Monat

Fulenbach, Switzerland

Copyright @ All Rights Reserved